Als Mitfrauen des Bezirksbeirats für Partizipation und Integration sowie des Frauenbeirats Spandau hat HÎNBÛN sich im Zuge des 4. Spandauer Mädchen* und Frauen*März sowie der Internationalen Wochen gegen Rassismus am 01.03.2022 mit anderen Expertinnen zum Thema „Migrantinnen in Bildung, Ausbildung und Beruf“ austgetauscht. Ein Schwerpunkt des Dialogs war die Analyse von Fallbeispielen zur Situation alleinerziehender Frauen mit Migrationsgeschichte. Als Output der Diskussion wurden folgende wünschenswerte Veränderungen auf kollektiver und politischer Ebene für Ein-Eltern-Familien formuliert:

Bildung: Förderung vielfaltsbewusster und gendersensibilisierter Bildung und proaktive Jungen* und Männer* Arbeit

Verwaltung: Gleichstellungsorientierte, diskriminierungskritische und traumainformierte Fallbetrachtungen und –beratungen. Schulung des Personals in Institutionen. Unbürokratische Hilfestellungen wie ergänzende und flexible Kinderbetreuung.

Familie: Familie als Verwaltungsgemeinschaft (Ausweitung des Sorgerechts auf soziale Eltern), konsequente Umsetzung der Istanbul-Konvention, haushaltsnahe Dienstleistungen und Mitdenken der doppelten Haushaltsführung und somit Doppelbelastungen auf dem Wohnungsmarkt.

Diese Highlights könnten Sie auch interessieren…

  • Stolpersteinverlegung

Stolpersteinverlegung am 11.05.2022

HÎNBÛN hat die "Putzpatenschaft" für diese Stolpersteine übernommen, um die Erinnerung an die Familie Salomon wachzuhalten. Die Pflege der Stolpersteine hat für HÎNBÛN eine besondere Bedeutung, weil viele von uns selbst durch Krieg

Was kann ich tun gegen Rassismus und Sexismus?

Anfang Februar 2021 wurde die 17-jährige Dilan S. an einer Tramhaltestelle in PrenzlauerBerg aus rassistischen, islamfeindlichen und sexistischen Motiven von mehreren weißen Personen verprügelt, während viele Passant:innen einfach zugeschaut haben. Warum hat niemand

Abschied von Sabine Knepel

Zu Ehren von Sabine Knepel hat HÎNBÛN ein buntes Fest veranstaltet. Im November 2021 ist sie in den vorzeitigen Ruhestand gegangen. Sie selbst würde es aber wohl eher als "Unruhestand" bezeichnen, da Sie

Sie haben Fragen?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Wir freuen uns auf Sie!

HÎNBÛN Kontaktieren